August 2002

-24.08.02

Und dann ging es los. Wir setzten uns ins Auto von Andrea und fuhren Richtung Steward Island. Insgesammt sollte die Reiße 2 Wochen. Wir umkurvten die gesammte Südinsel, das sind immerhin 3500km, viel Regen und eine sehr unterschiedliche Natur.


Und hier geht's los mit dem ersten Teil!!!

Christchurch-Omaru-Dunedin-Invercargill-Bluff-Steward Island

-19.08.02

Tja, da habe ich Herrn Tom Paulay getroffen. Der Name sag Euch nichts. Mir sagte er bis vor einem halben Jahr auch nichts. Bis ich in Neu Seeland angefangen habe zu studieren. Herr Paulay ist Professor für Erdbeben und Beton. Er ist einer der berühmtesten in diesem Gebiet. Etliche Bücher tragen seine Handschrift. Und so habe ich auch etliche Bücher von Ihm gelesen (kosten so einige hunderte bis tausende Mark). Er kam in mein Office und ich habe Ihn nicht bemerkt bzw. dachte das er meine Zimmerkollegin ist. Er wartet ca. 5 min. bis ich mich umdrehte. Natürlich wußte ich noch immer nicht wer er ist. Als er dann das Buch "Seismic Design of Reinforced Concrete and Masonry Buildings" in die Hände nahm und auf seinen Namen deutet war mir das alles ein wenig peinlich. Danch quatschten wir noch einwenig über Deutschland (seine Vorfahren kommen aus Offenbach, waren Lederfabrikanten) und über den Krieg (er mußte aus Ungarn flüchten).

Tom Paulay

Ach ja, Herr Paulay ist 80 Jahre und ist immernoch staff (hat ein office hier).


-18.08.02

Wir machten einen kurzen Sonntagsspaziergang und schauten uns die schöne Landschaft in der Nähe von Christchurch an. An der Spitzte der Porthills sind echt geile Cliffs.

Bilder

-16.08.02

So, jetzt seht ihr auch mal endlich die Uni in der ich mich die ganze Zeit rumtreibe. Beton, irgendwo her kennt man das ja. Habe gehört Betonbauten waren in Deutschland und in Darmstadt auch mal berühmt. Ist doch immer wieder schön anzusehen. Aber es gibt auch schöne Ecken.



-15.08.02

Da Andrea gedacht hatte ich habe mein Essen vergessen kam sie in meinem Office vorbei und brachte mir das Essen. Ich hatte allerdings zwei solche Boxen und eine hatte ich schon mitgenommen, trotzdem vielen Dank Andrea. Meiner Zimmerkollegin (Yati aus Malaysia) habe ich gerade Ihre Digitalkammera erklärt und so kamen die Bilder zusammen. Ich glaube jetzt muß ich endlich mal was anfangen zu schaffen (der halbe Tag ist rum und ich habe immer noch nichts gemacht).

Essen von Andrea

Yati




Und hier ist der Blick aus dem Fenster zu den Bergen (Athur's Pass)





-14.08.02

Habe am Montag meine erste FEM-Modellierung hinbekommen. Damit Ihr mal seht was ich da die ganze Zeit treibe und über was ich mich aufrege, hier sind die ersten Bilder:

alles zusammen

der Holzblock und der Stahlstab


die Epoxyschicht

der Holzblock mit Loch

Wie man vielleicht sehen kann besteht die Verbindung in Wirklichkeit aus drei Teilen. Einer Stahlgewindestange, einem Epoxylayer (oh, sorry, kann kein Deutsch mehr) und einem Holzblock. Mein Model besteht aus drei Teilen. In den Holzblock wird ein Loch reingebohrt, das ca. einen 2mm größeren Durchmesser hat als der Gewindestab. Zum Kleben wird der Hohlraum mit Epoxy gefüllt. Ich habe die Bauteile mal einzeln dargestellt, natürlich wäre das in Wirklichkeit nicht möglich (für alle nicht BI's (BauIngenieure)). Die einzelnen Farben sagen was über die Belastung in der Verbindung aus. Ich versuche nun die Simulation so gut wie möglich an die Wirklichkeit anzupassen. Vielleicht kann man dann die Verbindung optimieren. Mehr Infos über meine Arbeit gibt es hier (hat sich allerdings nichts geändert zum letzten mal).


Studienarbeit

PS: Bin gerade ein wenig stoz auf mich, war aber auch ein ganzschönes Stück Arbeit (meinen Rücken spüre ich kaum mehr).

PSS:Habe mir Abends noch im mit ner Stichsäge von der Bauingenieurversuchsanstalt und einem Brett aus dem unserem Schuppen eine gescheite unterlage für mein Bett begbaut (hoffe das davon meine Rückenschmerzen besser werden).

PSSS: Meine Mutter hat mir auf den AB gesprochen und hat gemeint das Tanja (ne gute Freundin aus Offenbach die ich schon seit ca. 15 Jahren kenne) ab Mitwoch in Christchurch ist. Dann mache ich erst einmal Urlaub und wir cruisien über die Insel, sogar vielleicht mit meiner alten Kiste (habe jemanden gefunden der es für umme repariert wenn ich ihm es 2 Tage ausleihe).

-11.8.02

Da Ihr mal seht was ich im Sommer so gemacht habe stelle ich mal ein Bild vom Kayaktrip ins Netz. Das bin übrigens ich da.

Ach ja, nur so nebenbei: Wir haben heute Sonntag und ich war den ganzen Tag in meinem Office, es gefällt mir da wirklich gut :-). Die Zeit für die Homepage hatte ich nur weil ich mich mal wieder nicht mit meinem Programm verstanden habe, das wollte mich einfach nicht einlogen lassen.

-10.8.02

Meine Oma hat mich gestern angerufen und hat gemeint ob ich jetzt doch nicht am Dienstag komme. Na ja, wer meine Oma nicht kennt, hier mal 'ne kurze Beschreibung: Sie ist 89 Jahre alt, hat sich bis vor einem halben Jahr selbstversorgt, hat mir die Hosen gebügelt und ist die netteste Person auf der Welt (na ja, manchaml redet sie einwenig zu viel, aber das liegt glaube ich in der Familie). Manchmal denkt Sie ich bin in den USA (ich glaube unter Neu Seeland kann sie sich nicht viel Vorstellen). Aufjedenfall vermisse ich sie irgendwie, aber sie wird bestimmt rießig freuen wenn ich in einem halben Jahr wiederkomme. Ach ja, mit der Vergesslichkeit, das hat angefangen als ich weg bin, so vor einem halben Jahr. Aber mit fast 90 darf man auch mal vergessen, immerhin lebt sie noch in ihrem eigenen Haushalt. Mittags kriegt sie Essen auf Rädern und jeden Abend gehen meine Eltern vorbei. In vier Monaten wird sie 90, schade das ich da nicht da bin. Wenn ich zurück komme wird dann erst einmal groß gefeiert. Ich habe mal ein Bild eingescant von Ihr und meinen Eltern (das es schwarz-weiß ist hat nichts zu sagen, ich hatte kein anderes hier).

-9.8.02

Habe heute mit den Civilengineers (Bauingenieuren) gegen die Electricalengineers Fußball gespielt. Das war echt geil. Auf einem Großfeld in der reinsten Pampe (hat die ganze Nacht wie aus Eimern geregenet, in den Bergen sind 50cm Neuschnee). Nach 10 min. bin ich in einen Weiher gefallen und war klitsch naß. Die Jungs hatten was zum lachen. Am ende habe ich dann noch 2 Tore gemacht (ein Abstauber und ein Kopfball), somit haben wir 4:2 gewonnen. Nach dem Schlußpfiff kammen alle zu mir und meinten:"Die Deutschen machen immer ihre Tore mit dem Kopf, bist ein guter Import." Das hat mich gefreut. Inzwischen haben wir 8 Uhr und mein Programm läuft mal wieder nicht. Werde jetzt wohl nach hause gehen (bin einwenig am Arsch).

-8.8.02

Tja, so bin ich also auch und die geplagte Gemeinde der Windows Vergötterer gaganngen. Warum das. Ich mußte mein Betriebssystem neu installieren (na ja, eigentlich hätte ich das nicht gemußt, wie sich im nachhinein herausgestellt hat). Da ich so ein spezielles Programm benutze (ABAQUS), brauche ich eine spezielle Verbindung zu einem Lizenzserver (das ist ein Computer auf dem die Lizenz für das Programm liegt). Damit das funktioniert mußte man einen string in die ein Windows file reinschreiben. Der sah so aus:
abaqus_elmd   7634/udp
Wie auch immer, jeden falls hat das nicht geklappt und meine Kiste konnte nicht mit dem Server verbinden. Also hat mein "Compterfachmann" (bzw. zwei) gemeint das muß an Windows XP Home liegen. Kein Thema, deinstallieren (ging mir eh schon die ganze Zeit auf dei Nerven). Und da hat das Problem angefangen. Nachdem ich es endlich runter hatte (das wollte einfach nicht runter), habe ich das 2000 installiert. Das folgende Problem war das mein Computer neuer als 2000 ist, und somit hat 2000 keine Hardware gefunden. Auch kein Thema, Treiber runterladen. Treiber installieren. Und die Kiste läuft immer noch nicht. Na ja, ich habe dann so einen anderen Computertypen gefragt. Der hat mir das dann installiert.
Und nun ging es wieder von vorne los. Verbindung zum Lizenzserver aufbauen. Selbe Fehlermeldung. Tja, hat wohl doch nicht an Windows XP Home gelegen (traue nie einem Computerfachmann). Der neue Computertyp hat sich dann mal den string, den man in den Windowsfile reinschreiben muß, angeschaut. Da ist am ende eine Nummer und Nummern haben meißtens was zu sagen. Tja, mann mußte den string halt in der richtigen reihenfolge in den Windowsfile reinschreiben und nichts ans Ende knallen wie es die ersten beiden Computerfritzen gemacht haben (ich bin aber auch nicht drauf gekommen). Wie auch immer, meine Kiste läuft jetzt wieder, nach zwei Tagen, in denen ich nichts anderes gemacht habe als mich mit Windows beschäftig. Da ich ja eigentlich mit meinem Projekt arbeiten wollte und mir zwei Tage "verloren" (na ja, ein bisschen was habe ich gelernt) geganngen sind sitzte ich jetzt jeden Abend so bis gegen 8 Uhr in der Uni. Das ist aber auch nicht weiter schlimm, zu hause ist es eh sau kalt (kälter als draußen, und das ist kalt) und in der Klotze läuft nur scheiße. Ach ja, das Feuerholz ist uns ausgeganngen, und bei unserem Lieferant ist auch Ebbe.

-5.08.02

Ich bin in mein Office eingezogen. Da kann ich jetzt richtig arbeiten. Wenn man aus dem Fenster blickt sieht man die Alpen (nicht heute da es bewölkt ist). Das ist schon nicht schlecht, habe eine Standleitung zum Uniserver (ziehe mir gerade ein Movie von dem Server) und bin weiterhin am insalieren meines FEM-Programmes. Desweiteren probiere ich mich tiefer in mein Projekt einzulesen, was nicht wirklich so toll klappt und auch nicht sehr prickelnd ist. Ach ja, für die die mal vorbeikommen wollen (ich meine natürlich die Neu Seeländer bzw. die die hier auch studieren), ich sitze in Office no. 302 (zweiter Stock im Civil Engineering Department).


-3.8.02

Beachparty. Ja, richtig, wir haben eine Beach Party im Winter. Das war schon nicht schlecht. Hinzu kommt noch das es nicht eine normale Beach Party was, nein, es war eine Primitive Beach Party. Wir haben ein Paar Vorbereitungen getroffen und dann konnte es los gehen.

Primitve Beach Party


-2.8.02

Big Air in Chirstchurch. Mitten auf dem Cathetral Square war eine große Schanze aufgebaut.

 

aktuelle News     Dezember     November     Oktober     September      August     Juli     Juni     Mai     April     März     Februar