Juni 2002

-30.06.02

Tja, wäre hätte das gedacht. Da sind unsere Jungs tatsächlich ins Finale gekommen. Irgendwie war ich echt verwirrt. Gut gespielt hatten sie ja nicht wirklich, jedenfalls nicht bis zum Finale, dafür aber dann um so besser (ich bin ja der Überzeugung das wir besser waren, auch wenn ich damit hier als einzelner dastehe). Unterstützung hatte ich aber dennoch von vielen Kiwis.

Bilder

-29.06.02

War Skifahren heute. Das ist irgendwie echt verrückt mitte Juni Skifahren zu gehen. Das Gebiet liegt etwa 70 km von Christchurch entfernt.


Bilder



-27.06.02

Irgendwie bin ich mal wieder krank, das kommt anscheinend hier häufiger vor. Na ja, im Moment ist ja auch Winter und da wird man halt schnell mal krank. Vielleicht ist es aber auch der stress bzw. die Belastung. Richtigen Stress habe ich nicht, aber irgendwie ist es doch nicht so einfach in einem ganz anderen Land zu leben. Da muss man sich in vielen Dingen umstellen. Das sind so unterschiedliche Dinge wie das Essen, was mit meinen Allergien eh nicht einfach ist, die andauernde Kälte in der Wohnung, das schlechte Fernsehprogramm und vieles mehr. Ich hätte ehrlich nicht gedacht das es manchmal so schwer ist und das man als Erwachsener Mann (fühle mich zwar nicht so, bin es aber glaube ich langsam mit 22) Heimweh bekommt. Tja, das habe ich im Moment, das gebe ich zu. Vielleicht liegt das aber auch an der Klausurenzeit. Ich bin die meiste Zeit am lernen, das leider alleine. In Darmstadt war man es halt gewöhnt das man so seine Leute hat, da hat man sich dann in der Uni getroffen und hat zusammen gelernt. So was gibt es hier nicht, hier lernt man für sich alleine was mir gar nicht liegt. Zuhause wusste man auch wo man hingehen muss wenn man etwas nicht versteht, wenn man fragen kann. Das geht hier nicht ganz so einfach. Die Lecturer sind zwar super hilfsbereit aber zum einen ist das sprachliche Problem und zum anderen haben die hier eine andere Art zu lernen. Ich glaube wir Deutschen wollen immer alles ganz genau wissen, probieren die Theory, die dahinter steckt zu verstehen. Hier ist es eher so ein praktisches Anwenden. Was besser ist, keine Ahnung, das wird sich zeigen wenn man arbeitet. Im Moment muss ich mich halt in der Beziehung umstellen.

Das mit meiner WG wird glaube ich so langsam echt besser. Das Pärchen (sie kann mir immer noch nicht Guten Morgen sagen und ins Gesicht schauen weil ich mal gemeint hatte sie sollten doch auch mal sauber machen) ziehen bald aus worüber ich echt froh bin (sorry, aber solche Leute hatte ich echt noch nicht erlebt). Greta aus New Seeland ist richtig interessant. Sie hat schon viel durchgemacht, was man gar nicht auf den ersten Blick so sieht. Letztens haben wir uns zwei Stunden unterhalten, haben Erfahrungen ausgetauscht (speziell wegen dem Essen, sie hat ähnliche Probleme) und über alles mögliche geplaudert.
Gestern hatte Gabriella Geburtstag, ich habe Ihr ein Reiseführer geschenkt. Als ich nach dem Fußball nach Hause kam saß sie ein wenig verrotzt in ihrem Zimmer. Ich habe mich zu Ihr gesetzt und sie aufgemuntert. Sie hat mir ihrer Situation geschildert. Ihr Freund ist ca. 400 km entfernt in Nelson, was an einem Geburtstag nicht so toll ist. Na ja, und dann hat sie glaube ich noch Angst davor eine Gute Freundin zu verlieren, die mehr als nur eine Gute Freundschaft empfindet. Das ist schon nicht einfach, das kann ich verstehen. Was soll man da machen. Ich war erst einmal ziemlich geschockt wie ich es gehört habe, aber so ist das halt. Jeder hat so seine Probleme, irgendwie sind dagegen die eigenen Probleme echt winzig. Was ist das schon wenn man eine Klausur morgen schreibt und nervös ist (oder auch mehr als das) im Vergleich zu einer Situation in der man nicht weiß was man machen soll, da es wie man es auch macht nicht richtig ist.
Und dann gibt es noch Cecillia aus Schweden. Mit Ihr verstehe ich mich auch gut, auch wenn wir nicht so einen engen Kontakt haben. Sie ist manchmal einwenig komisch. Ich glaube sie ist ein typischer Europäer. Tja, das merkt man halt erst wenn man raus kommt.
Nächste Woche zieht dann noch Tim aus Seattle ein, das wird bestimmt gut. Der ist ähnlich wie ich, macht viel Outdoorsport, geht auf Gletscher spzieren (hoffentlich nimmt er mich mal mit, wir haben vor den Mount Cook zu besteigen), lernt viel, kann aber auch feiern. Ach ja, und ein Auto hat er auch. Das trifft sich gut. Meins ist über den Jordan geganngen. Der Auspuff ist abgefallen, die Kiste ist jetzt so laut wie ein Traktor aus den dreißiger Jahren. Für 300 Mark ist es aber immerhin knappe 5000 km gefahren, das kann man lassen.
So, jetzt werde ich noch mal Deutschland anrufen, die müßten gerade aufgestanden sein. Danach werde ich noch einen Video schauen, hat mir Gabriella geholt, ich bleibe ja lieber mal in meinem Bett damit ich morgen fit bin.

-22.06.02

Habe heute Holz gemacht. Tja, irgendwie war mir die Friererei zu viel geworden und ich dachte mir da gibt es doch so was wie Holz. Also habe ich mich in mein Auto geschwungen (das sich mittlerweile wie ein Traktor anhört, gebrochener Auspuff) und bin durch die Stadt gefahren. Erst dachte ich mir du kriegst was in den Porthills. Mein Mitbewohner gab mir aber den Rat mal bei einem timber yard (holzverarbeitender Betrieb, Sägerei) vorbeizuschauen. Außerhalb der Stadt habe ich dann ein Schild gesehen mit der Aufschrift: Firewood.
Aus der Ausfahrt ist gerade ein Auto mit einem leeren Anhänger raus gefahren. Ich habe die beiden Insassen direkt mal gefragt wie das hier so abläuft. Sie erzählten mir sie seien die Lieferanten und kriegen NZ$ 50 (50 DM) für einen Anhänger voll mit Holz für. Für NZ$ 100 würde er dann weiter verkauft werden. Nach einen paar weiteren Sätzen war alles klar. Ich folgte denen und bekam den ganzen Kombi mit Holz voll geladen (für 20 DM). Da war ich schon Glücklich. Weil ich so viel Geld gespart habe kaufte ich mir noch für 20 DM eine Spraydose mit Sprühschaumstoff zum Isolieren und Abdichten von Löchern. Damit habe ich dann meine Balkontür zu geklebt, da war ja auch ein Loch durch das man durch schauen konnte. Jetzt geht halt die Tür nicht mehr zu.
Abends kamen dann noch Nicole, Andrea und Tim (das wir mein neuer Mitbewohner, echt cool) vorbei und wir haben Pizza gemacht. Weil ich den ganzen Tag nichts gegessen habe und seit langem keine Pizza mehr hatte wurde da richtig reingeschlagen. Ach ja, den Teig habe ich mit Stärke, Maismehl und Roggenmehl gemacht, schmeckt gar nicht mal so schlecht.
Jetzt werde ich noch einwenig Fußball schauen, mal sehen was die Türken so machen. Danach gibt es noch das Spiel der Koreaner gegen Spanien. Die Anstoßzeiten sind hier echt geil, das macht richtig Spaß zu schauen im Vergleich zu Euch daheim (18.30 und 23.30 Uhr). Weiß nicht so genau für wen ich sein soll, bin aber eher für Korea, auch wenn ich nahe Verbindungen zu Spanien habe.
So ein Mist, jetzt ist das Feuer wieder Ausgegangen und prompt ist es kalt, die Wohnungen sind hier echt ... .

-21.06.02

Weil's hier so kalt ist dachten wir uns machen wir mal 'ne Weihnachtsfeier. Es wurden Plätzchen gebacken (ich habe Vanille Kipferl) gemacht und Glühwein zubereitet. Hier sind die Bilder der gemütlichen Feier. Abends haben wir dann uns noch darüber gefreut das England ausgeschieden ist. Na ja, zum dem glorreichen Spiel der Deutschen sagt man ja mal lieber nichts. Ich glaube früher hätte ich Freudensprünge gemacht wenn die Deutschen ins Halbfinale gekommen wären, aber im Moment ... . Ich weiß allerdings nicht so genau woran das liegt: an dem tollen Spiel oder das ich so weit weg bin. Ach ja, wo wir gerade beim Fußball sind. Ich habe so was gehört das wir nächstes Jahr gegen die Eintracht spielen werden, das freut mich ja, auch wenn ich leider erst zum zweiten Spiel gehen kann.

-20.06.02

Und wieder ein Jahr älter. Tja, da ist meine liebe ehemalige Mitbewohnerin 24 geworden. Sieht garnicht so alt aus.

Pictures

-17.06.02

Heute Nacht war es mal wieder verdammt kalt (hatte glaube ich 4 layer (Schichten) an). Jedenfalls ist es so kalt geworden das es geschneit hat, wir haben ungefähr 3cm Neuschnee. Auch wenn mich das im Moment an diesem Datum einwenig verwirrt so kommt mir doch bekannt vor. Warum das: Hier ist der selbe Matsch wie er immer in Offenbach war. Die hälfte ist schon wieder weg. Ach ja, eine Schneeballschlacht habe ich auch gemacht, das war echt lustig. Abends sind wir dann noch mit der WG spazieren gegangen und ich habe einen kleinen Schneemann gebaut.



Bilder vom Schnee gibt es hier

-16.06.02

Gestern haben ja die Deutschen gewonnen. Das war gar nicht mal so einfach. Nein ich meine nicht das Spiel zu gewinnen sondern hier in New Seeland eine Klotze zu finden auf der man das kucken kann. Der Grund dafür ist Rugby. Rugby ist das allertollste, glauben die Kiwis jedenfalls. Da ein Spiel der All Blacks zur selben Zeit war wurde das natürlich auch überall geschaut. Im commonroom bei den Ilam Flats (wo ich sonst immer schaue) war auch Rugby. Nach einem Abstecher in der Foundery (Studenten Kneipe) bin ich weiter zum Bush Inn (das ist so ein Gasthaus wo immer die Ganzen Pferderennen gezeigt werden). Glücklicherweise hatten die dort mehrere Apparate und so war auch auf einem Fußball. Ich war zwar der einzige der das geschaut hat (unter 50 kräftigen Neu Seeländern, die haben glaube ich alle mal Rugby gespielt und waren recht kräftig) aber Spaß hat es doch gemacht. Schließlich haben wir dann ja auch (verdient denke ich) gewonnen.

Heute morgen bin ich dann nach 4h Schlaf (konnte irgendwie gestern nicht pennen, die Studienarbeit geht mir durch den Kopf) um neun Aufgewacht. Ich habe dann erst einmal mit meiner Mutter geredet, danach ging es mir einwenig besser. Was auch einwenig auf die Stimmung drückt ist die Kälte, in meinem Zimmer ist es so kalt das ich kaum meine Finger bewegen kann. Da kann man noch nicht einmal seinen Computer quälen und an seiner Studienarbeit weiter schreiben. Mittags habe ich dann für die ganze WG gekocht, die haben sich echt gefreut (irgendwie hat mich das an früher erinnert wo wir immer Sonntags zusammen zu Mittag gegessen haben). Das war schon recht toll (bis auf das einem die Finger an der Gabel angefroren sind). Jetzt werde ich erst einmal in die Porthills fahren, das ist echt ein geiles Mountainbike gebiet.

-9-10.06.02

Endlich Wochenende. Die Uni ging mir tierisch auf den Nerv. Da tut es echt gut mal rauszukommen und dann in eine so tolle Landschaft. Ca. 140 km entfernt ist der Athur's Pass. Von dort gibt es etliche Tracks. Diesmal haben wir (Nicole, Dane und ich) uns eine 2 Tagestour ausgesucht. Wir haben die ganzen zwei Tage lang niemanden gesehen, das ist schon ein besonders Gefühl. Hier geht es zu den Bildern.


Caseyhut tramp


-1.6.02

Da war mal wieder so eine ENSOC-Veranstaltung. Die sind echt verrückt hier. Alle Ingenieure die Lust hatten konnten am Sa. an einer Fahrradtour teilnehmen. Was bei der Fahrradtour so gemacht wurde siehst du auf den folgenden Bildern (Ach ja, die nenne das hier Paralytic Pilgrimage).



Fahrradtour

 

aktuelle News     Dezember     November     Oktober     September      August     Juli     Juni     Mai     April     März     Februar